6-teiliger Farbkreis - Ein Grundelement der Farbgestaltung

6-teiliger Farbkreis – Ein Grundelement der Farbgestaltung

Sollen Grafiken erstellt werden, Cover für Bücher, Musikmedien oder Film angefertigt werden, spielen Farben und ihre Kombination eine extrem wichtige Rolle. Damit ein stimmiges, optisch schönes Ergebnis erzielt werden kann, bildet das Fundament ein 6 teiliger Farbkreis, dessen Farbanordnung wichtige Grundkriterien vermittelt.

Die Anordnung der Farben

Der Farbkreis setzt sich aus den Farben Gelb, Rot, Magenta, Blau, Cyan und Grün zusammen. Die Anordnung ist dabei so gewählt, dass sich Komplementärfarben gegenüber stehen. Zudem wurde die Aufstellung so getroffen, dass ersichtlich wird, aus welchen Farben, welche Mischfarben entstehen.

Für das Erstellen von Grafiken spielt der sogenannte Farbdreiklang eine große Rolle.

Farbdreiklang – mit Farben arbeiten, aber richtig

Bunte Farben sind Gang und Gebe in der Kunst. Sollen jedoch ansprechende Grafiken designt werden, wirkt ein Zuviel an Farbe, genau wie die falsche Farbkombination schnell unprofessionell. Daher gilt dieses schlichte Prinzip: wählen Sie eine der sechs Farben aus. Die jeweils links und rechts benachbarte Farbe, bilden mit ihrer gewählten Komponente den Farbdreiklang. Diese drei können zusammen verwendet werden, um ein harmonisches Gesamtergebnis zu erzielen.

6-teiliger Farbkreis – Weiterführungen

Aus diesem Basiskreis lassen sich weitere, spezifischere Farbschemen ableiten. Durch einfügen weiterer, aus Mischung zustandekommenden Farben kann beispielsweise der 12-teilige Kreis abgeleitet werden. Dieses Prinzip lässt sich beliebig fortsetzen.

Weiterführendes rund um die Kunst: